Kooperation im Fördernetz

Für eine erfol­gre­iche Förderung benachteiligter Jugendliche auf dem Weg zum Aus­bil­dungser­folg sind alle Koop­er­a­tionsebe­nen wesentlich. Die Lern­werk­statt Offen­bach e. V. ist seit 1999 im Bere­ich der beru­flichen Bil­dung vor Ort tätig. Im Rah­men dieser Arbeit sind zahlre­iche gute Kon­tak­te zu Betrieben aus unter­schiedlichen Branchen und auch zu den anderen Akteuren des regionalen Aus­bil­dungs- und Arbeits­mark­tes ent­standen, die kon­tinuier­lich gepflegt wer­den. Dieses tragfähige Netz koop­er­a­tiv­er Beziehun­gen Kommt unseren Teil­nehmern zugute. Nur im Ver­bund lassen sich Prob­lem­lö­sun­gen find­en und umset­zen, die der einzelne Akteur nicht leis­ten kann.

Daher an dieser Stelle ein her­zlich­es Dankeschön an alle Beteiligten.

Behördliche Einrichtungen

In enger Zusam­me­nar­beit mit den per­sön­lichen Ansprech­part­nern der MainAr­beit, dem Job­cen­ter der Stadt Offen­bach, suchen wir pass­ge­naue Lösun­gen für unsere Teil­nehmer. Kon­tak­te zu den einzel­nen Innun­gen und Kam­mern nutzt die Lern­werk­statt Offen­bach als Infor­ma­tion­swege zu den Mit­glieds­fir­men, ins­beson­dere um bei kleinen Betrieben Inter­esse für unsere Arbeit zu weck­en. Darüber hin­aus sind Mitar­beit­er der Lern­werk­statt Offen­bach e.V. Mit­glied in ver­schiede­nen Prü­fungsauss­chüssen der Kam­mer vor Ort.

Berufsschulen

Der direk­te Kon­takt zu den Lehrern der Beruf­ss­chule ist uns wichtig. In regelmäßi­gen Gesprächen informieren wir uns über Lern­in­halte, stim­men uns über För­der­möglichkeit­en ab und suchen bei auftre­tenden Kon­flik­ten gemein­sam nach Lösun­gen.

Beratungsstellen

Der erfol­gre­iche Abschluss ein­er Aus­bil­dung kann gefährdet sein, wenn die Jugendlichen sich nicht auf ihre beru­flichen Anforderun­gen konzen­tri­eren kön­nen. Sobald Prob­leme im sozialen Umfeld oder auf­grund der per­sön­lichen Lebens­führung vorherrschen, benöti­gen sie pro­fes­sionelle Reflek­tion und Begleitung.

Arbeitskreise und Projektpartner

Die Lern­werk­statt Offen­bach e. V. legt Wert auf eine gute Ver­net­zung, um bere­its vorhan­dene Ange­bote für die Teil­nehmerin­nen nutzbar zu machen, sich mit anderen Fachkräften auszu­tauschen, päd­a­gogis­che Konzepte weit­erzuen­twick­eln und gemein­sam gute Lösun­gen vor Ort zu find­en. Deshalb arbeit­en die Mitar­beit­er in fol­gen­den Arbeit­skreisen mit:

Sponsoren

Ein her­zlich­es Dankeschön für die Unter­stützung unser­er Arbeit.

Zertifizierung

Im Jahr 2012 wurde ein QM- Sys­tem einge­führt, um die Qual­ität unser­er Arbeit aufrechtzuer­hal­ten und zu verbessern.